Citroën auf der Retromobile 2019

 
Fulminanter Auftakt zum diesjährigen Markengeburtstag: Citroën startete auf der Pariser Retromobile ins Jubiläumsjahr 2019 und zeigte auf einem zentralen Messestand Exponate aus der einhundertjahren Markengeschichte.

 
Von Jan Eggermann, Bilder: Anke Meisen/Markus Bender/Citroën
 

 
Ob Markengründer André Citroën der diesjährige Stand auf der Retromobile gefallen hätte, oder ob er zur Präsentation seiner Firmengeschichte lieber gleich eine ganze Messehalle gemietet hätte, sei dahingestellt. Denn auf der im Februar 2019 stattgefundenen Messe Retromobile in Paris schwebte Citroën quasi über allem, denn schon auf dem diesjährigen Messeplakat war mit einem Traction Avant „der“ klassische Citroën schlechthin abgebildet. Und auch die heutige Marke Citroën stand mit einem 900 Quadratmeter großen Stand räumlich im Mittelpunkt. Denn zum 100-jährigen Bestehen als Autohersteller hatte man insgesamt 30 Fahrzeuge aus den Bereichen Serienbau, Motorsport und Konzeptfahrzeuge in der zentralen Haupthalle der Messe ausgestellt. Der Stand war dem aktuellen Händlerdesign angepasst und chronologisch gegliedert, so dass man – Platz vorausgesetzt – anhand der jeweiligen Modelle ausgiebig in der Geschichte der Marke wandeln konnte. Bei den Serienfahrzeugen machte ein Typ A 10 HP den Anfang, gefolgt von den beiden Vorkriegstypen C3 5 HP und Traction Avant. Letzterer steht in der Citroën-(und Automobil-)Geschichte für den durch André Lefebvre maßgeblich beförderten Start in den modernen Automobilbau, denn beim Traction Avant wurde erstmals die rahmenlose, selbsttragende Ganzstahlbauweise und der Frontantrieb eingesetzt, was bei Citroën praktisch bis heute bei fast allen Typen beibehalten worden ist. Bei den gezeigten Nachkriegstypen wurde dann sehr deutlich auf die konzeptionelle Innovationskraft der Marke abgestellt, gut ablesbar am 1948 erschienenen Lieferwagen H und dann vor allem bei 2CV und „Göttin“ Citroën DS. In den Sechzigern und Siebzigern standen dann Méhari und CX für modernere Neuinterpretationen der klassischen Werte, der Citroën C6 von 2005 griff etliche technische und gestaltereische Elemente seiner Vorgänger auf, vor allem natürlich die unvergessene Hydropneumatik, die bei ihm (und im C5) ihre letzte Evolutionsstufe erreichte. Für eine ganz neue Generation von Citroën Fahrzeugen stand dann der C5 Aircross heutiger Zeit.
 

 
Auch bei den Konzeptfahrzeugen hatte Citroën eine repräsentative Zusammenstellung aufgestellt: Lefebvres Stromlinien-Studie C10 fehlte ebensowenig, wie der GS Camargue, die etwas bizarr wirkende Karin oder der CXperience, der einen Ausblick auf die kommende Oberklasselimousine der Marke lieferte. Trotz aller Bequemlichkeit, die traditionell von Citroën-Fahrzeugen ausgeht, ist es der Marke in den vergangenen einhundert Jahren daneben auch oft gelungen, abenteuerliche oder sportliche Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Dafür standen die legendären Autoraupen ebenso wie der Rosalie-Weltrekordwagen von 1933, die DS und SM der marokkinischen Rallye 1971 oder auch die modernen WTCC- und WRC-Fahrzeuge. „Abgerundet“ wurde die ganze Präsentation durch die Boutique Le Petit Citroën, wo man sich mit Modellautos oder Literatur eindecken konnte.
 
Traditionell ist die Pariser Retromobile natürlich die zentrale Messe für französische Fahrzeuge, so dass man auch 2019 wieder viele interessante Ausstellungsstücke zu sehen waren, angefangen bei den Exponaten, die französische und internationale Clubs beigetragen hatten. Am Stand der Amicale Citroën Internationale im Rahmen der Citroën-Präsentation etwa ein Traction Avant im klassischen Schwarz. Ebenso zu sehen ein CX 2000 im Grünmetallic der Siebziger, daneben Ami 6 und Ami 8. Schon außerhalb des „Citroën-Bereichs“ ein riesenhafter Berliet-Lkw, die Lyoner Firma war damals kurzfristig Teil des Citroën-Konzerns.
 



 
Immer auf dem neuesten Stand ? Dann abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter von Garage 2CV

Ja, senden Sie mir zukünftig den Garage 2CV/BUCH & MOTOR-Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, ihn zu erhalten und ich weiß, dass ich mich jederzeit abmelden kann.


 

 
Durch Ihren Einkauf bei BUCH & MOTOR, dem Buchshop von Garage 2CV unterstützen Sie unser journalistisches Angebot. Wir freuen uns auf Ihren Besuch !
 

Der Doppelwinkel auf dem Kühlergrill eines Citroën Traction Avant: Das Plakat für die diesjährige Oldtimer-Messe Rétromobile, die vom 6. bis 10. Februar auf dem Pariser Messegelände an der Porte de Versailles stattfindet, lässt den außergewöhnlichen Auftritt von Citroën bereits erahnen. Zu ihrem 100-jährigen Bestehen präsentiert die Marke insgesamt dreißig legendäre Modelle aus den Bereichen Serienfahrzeuge, Concept Cars und Rennsport.

Auf der diesjährigen Oldtimer-Messe Rétromobile lädt Citroën die Besucher auf seinem 900 Quadratmeter großen Stand zu einer einzigartigen Ausstellung ein, die aus dreißig legendären Modellen aus drei Bereichen besteht:

Zehn Serienfahrzeuge, die für 100 Jahre gehobenen Komforts stehen: Typ A 10 HP, C3 5 HP, Traction Avant, Typ H, 2CV, DS 21 Pallas, Méhari, CX 25 Prestige, C6, neuer C5 Aircross SUV;
Zehn Concept Cars, die für 100 Jahre automobile Wegbereiter stehen: C10, GS Camargue, Karin, Activa 1, Xanae, Osmose, C-Métisse, GTbyCitroën, Tubik, CXperience;
Zehn Rennwagen/Rallyefahrzeuge, die für 100 Jahre sportliche Höchstleistung stehen: B2 mit Raupenantrieb Scarabée d’Or, Rosalie, DS 21 Rallye Marokko 1969, SM Rallye Marokko 1971, 2CV Raid Afrika, ZX Rallye Raid, Xsara Kit-Car, C4 WRC, C-Elysée WTCC, C3 WRC.

Schreibe einen Kommentar