Aus Citroën wird Zitrön

Erfolgreiche Umbenennung nach einhundert Jahren: In Deutschland wird aus Citroën usekurzfristig „Zitrön“. Die Bekanntgabe erfolgte ausgerechnet auf einem jährlichen Treffen aller Citroën-Händler an Bord eines Rheinschiffes in Düsseldorf.
 
Von Jan Eggermann, Bilder: Garage 2CV
 
5. Juli 2019, Citroën-Markenjubiläum in Düsseldorf: Während auf dem Burgplatz ein großer Doppelwinkel mit Fahrzeugen aus zehn Jahrzehnten gebildet wird (wir berichteten), liegt nur wenige Meter entfernt ein Ausflugschiff der „Köln-Düsseldorfer“ am Rheinanleger. Hier wird gleich die jährliche Händlertagung von Citroën Deutschland stattfinden. Als Geschäftsführer Wolfgang Schlimme die Veranstaltung eröffnet, ist alles auf den Plätzen. Gebannte Stille als Schlimme in Begleitung von Scott Wiltgen (Werbechef Citroën Deutschland) und Grégory Fiorio (Marketingdirektor Citroën Deutschland) eine fundamentale Ankündigung macht: Hundert Jahre lang hätten sich – so Schlimme – die Menschen in Deutschland daran versucht, den Namen Citroën richtig auszusprechen. „Heute wird sich das ändern. Aus Citroën in Deutschland wird … Zitrön.“ Neben ihm fällt die Verhüllung des neuen Markenlogos, der gewohnte Doppelwinkel, darunter der Schriftzug „Zitrön“.
 

 
Öffentlich wird das Ganze am Montag des 22. Juli 2019, als die gesamte Internetseite von Citroën in Deutschland auf die neue Bezeichnung umgestellt wird. Da ist allerdings in sozialen Medien schon eine echte Welle losgetreten, die selbst in Frankreich anbrandet: Ist man – so fragt ein dortiger Internetnutzer – in Deutschland jetzt vollkommen verrückt geworden ? Denn zeitgleich hat Citroën – vulgo Zitrön – ein spektakuläres Video veröffentlicht, das allein in den ersten Tagen 350.000 Mal abgerufen wird. Es zeigt die Verkündigung der Umbenennung, sehr verhaltene Reaktionen der Anwesenden an Bord und immer wieder Szenen mit Citroën-Händler Wolfgang Hennes und seinen Mitarbeitern. Allein das Video wird innerhalb von nur wenigen Tagen 350.000 Mal abgerufen. 75 Printmedien berichten über die Umbenennung, darunter auch überregionale Blätter wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung oder Die Welt.
 

 
Doch die Umbenennung – die manche tatsächlich fassunglos macht – hält nur einen Tag. Was viel geahnt haben, gibt Geschäftsführer Wolfgang Schlimme der „Zitrön Deutschland GmbH“ am 23. Juli 2019 bekannt: Bei der gesamten Aktion hat es sich lediglich um einen Scherz gehandelt. Kompliment an Citroën Deutschland. Selbst bei der Vorstellung der legendären Citroën DS Mitte der Fünfziger hatte es für die Marke kein vergleichbares Medienecho gegeben, schon gar nicht so gebündelt an nur wenigen Tagen. Vor allem steht die hiesige Niederlassung mit ihrer publikumswirksamen Aktion noch ein bisschen mehr in der Tradition des Herstellers. Denn der hatte in den letzten einhundert Jahren oft mit spektakulären Werbaktionen (etwa der beleuchtete Eiffelturm, Citroën-Schriftzug im Himmel über Paris, der Citroën-Fesselballon über Köln) auf sich aufmerksam gemacht. Ganz nebenbei werden viele weitere deutschsprachige Menschen anstatt „Zitrön“ jetzt „Citroën“ sagen. Hut ab, pardon: Chapeau Citroën !
 

 

 

Immer auf dem neuesten Stand ? Dann abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter von Garage 2CV

Ja, senden Sie mir zukünftig den Garage 2CV/BUCH & MOTOR-Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, ihn zu erhalten und ich weiß, dass ich mich jederzeit abmelden kann.


 

Schreibe einen Kommentar