Paukenschlag von Citroën: CXPERIENCE

 
citroen-cxperience-banner-paris-2016
 
Feel good, be different: Neues Konzeptfahrzeug gibt erste Hinweise auf den künftigen großen Citroën.
 
Anläßlich des Automobilsalons Paris (1. bis 16. Oktober 2016) wird Citroën das Konzeptcar CXPERIENCE – und damit den jüngsten Ausdruck der neuen Markenphilosophie Feel good, be different – offiziell vorstellen. Die Bezeichnung CXPERIENCE spielt auf die lange Tradition Citroëns beim Bau großer Limousinen an, im Namen vor allem auf den von 1974 bis 1990 hergestellten Citroën CX. CX ist die französische Abkürzung für den CW-Wert und bezeichnet landläufig den Luftwiderstand eines Automobils.
 
citroen-cxperience-01
 
Die Silhouette des CXPERIENCE ist mit ihrer aerodynamisch-fluiden Linienführung eine echte Ansage und Ausdruck einer unverwechselbaren Markenästhetik, für die Citroën seit Flaminio Bertoni, Robert Opron oder Donato Coco weltweit bekannt ist. Es scheint, als gelänge Citroën mit dem CXPERIENCE eine Neudefinition der französischen Oberklasse-Limousine. Schon seine äußeren Abmessungen sind mit 4,85 Metern Länge und einer Breite von 2 Metern eindrucksvoll (Citroën C5 II: 4,78 bzw. 1,84 Meter), bestechend dabei die äußerst geringe Höhe von nur 1,37 Metern (Citroën C5 II: 1,458 Meter), die noch unter dem CW-Wert-Serienprimus Mercedes CLS (1,416 Meter) liegt. Ein Spitzenwert.
 
Der CXPERIENCE verfügt über einen Plug-In-Hybridantrieb mit Benzinmotoren zwischen 150 und 200 PS, sowie einen 80kW-Elektroantrieb. Letzterer ermöglicht es in Städten auch ohne Verbrennungsmotor zu reisen, die entsprechende Autonomie wird mit 60 Kilometern beziffert. Beide Motoren sind auch gemeinsam einsetzbar, wodurch das Leistungsspektrum – wohl vor allem interessant auf deutschen Autobahnen – auf bis zu 300 PS erweitert.
 
citroen-cxperience-02
 
Alle künftigen Citroën-Fahrzeuge werden im Geiste von CITROËN ADVANCED COMFORT entwickelt. So soll sich auch beim CXPERIENCE innen akustisch und visuell Wohnzimmeratmosphäre einstellen. Die Studie sei – so Citroën – für alle Insassen als eine Art Komfortkapsel und als intuitives Zusammenspiel von Mensch und Maschine gedacht, selbstverständlich voll-vernetzt mit der digitalen Welt.
 
Inwieweit die neuartige Federung Verwendung findet, verrät Citroën zwar noch nicht, doch es ist sehr wahrscheinlich, dass das neue Dämpfungssystem im künftigen Citroën-Flaggschiff zum Einsatz kommen wird.
 
Text: Jan Eggermann, Bilder: Citroën.
 
Weitere französischsprachige Informationen auf der offiziellen Seite von Citroën.
 
Immer informiert mit dem
Newsletter von Garage 2CV


 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*