Enten Classic Day 2011 in Essen

Deutsche Industriekultur und franco-allemannisches Savoir-faire: Das ist die Mischung des Enten Classic Day auf dem Gelände der ehemaligen Stern-Brauerei in Essen-Borbeck. Hätte nicht ein einsetzendes starkes Unwetter der gelungenen Veranstaltung ein abruptes Ende bereitet: Viele Besucher wären sicher bis in die Abendstunden hinein geblieben. Denn neben dem Rahmenprogramm – vom Gendarmen in Uniform alias Zwille Zimmermann bis hin zu Fahrzeugprämierungen – steht die seit rund zehn Jahren stattfindende Tagesveranstaltung (wir berichteten) vor allem für das zwanglose Treffen der zahlreich anreisenden 2CV-Liebhaber.

Stillleben:   2CV von 1961Entenfarben   der Siebziger und Achtziger JahreOrientierungspunkt an der Dampfbierbrauerei Essen-Borbeck: Citroën   AK 400'I love   my 2CV'

Einige hundert 2CV-Begeisterte
Und so fanden auch in diesem Jahr wieder einige hundert 2CV-Begeisterte mit ihren Enten, Dyanen, Amis und Meharis den Weg ins Ruhrgebiet. Bereits am alten Portiershaus begrüssten Aktive des CCRR Besucherinnen und Besucher, unmittelbar daneben in unübersehbarem Rosa das Organisationsteam des 2CV-Deutschlandtreffens 2012 in Asbach. Auf dem weitläufigen Areal der zur Gaststätte umfunktionierten Brauerei boten daneben bekannte Unternehmen wie Treffpunkt Citrön und Die Ente aus Senden ihre Leistungen an, daneben boten viele Entenfreunde überzählige Ersatzteile an.

Selten   geworden: Orangene Ente eines Baujahres um 1979Kunst am 2CV   1990

Kommunikation im Mittelpunkt
Im Mittelpunkt stand aber vor allem der Austausch unter 2CV-Freunden und manch einer traf Bekannte aus der realen oder virtuellen 2CV-Szene: So hatten etliche Interessierte in den letzten Monaten im Internet den Enten-Restaurationsblog einer 18jährigen verfolgt, die mit hilfe ihres Vaters eine 2CV6 Club-Ente restauriert hatte: Hier in Essen stand sie nun mit ihrem ersten (selbstgebauten) Auto inmitten Gleichgesinnter. Nur ein paar Schritte weiter signierte Autor Sowa seine Bücher und zeigte sich überrascht vom ungebrochenen Interesse an seinem vor zwei Jahren erschienenen 2CV-Krimi. Am Robri-Stand freuten sich Literaturliebhaber nicht nur über aufgefundene Restexemplare des lange vergriffenen Buches zum 2CV 4×4 in deutscher Sprache, sondern auch über erste Exemplare des neuen Titels Citroën 2CV – Der Döschwo in der Schweiz.

Wie schon in den Vorjahren war die Vielfalt der aufgefahrenen Döschwos wieder beeindruckend: Von originalen Enten aus den Sechziger, Siebziger und Achtziger Jahren über restaurierte oder umgebaute Exemplare, gab es hier auch Enten wie sie früher zum täglichen Strassenbild gehörten: Bemalte, beklebte und einfach benutzte Automobile. Eine gelungene Veranstaltung, auf deren Fortsetzung man sich freuen darf, Unwetter hin oder her!

Text und Bilder von Jan Eggermann
Klassisches   Entenmotiv: Kofferraumvergrösserung mit AufklebernSchöne Dyane   6 mit H-KennzeichenDie   schnellste 2CV-Serienversion: Von 0 auf 100 in 59,4 SekundenLeibhaftig   in Essen-Borbeck: Internetuser konnten die Restauration dieses 2CV im   Internet verfolgen.2CV Club um   1985Ente GrünDeutschlandtreffen 2012: Die Werbeente der Organisatoren am   CCRR-StandDyane 6 und 2CV6 ClubRaid   cambodia und 2CV-Spezialist Die EnteGegenverkehr   am EingangAutomobile   Randgruppe 2CV ?ausnahmegenehmigung der Stadt Dortmund an einem 2CV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*