Citroën C6 Produktionsende

In Rennes-la-Janais endete im Dezember 2012 die Fertigung des wohl letzten großen Citroën-Gleiters.
 

Am Mittwoch, 19. Dezember 2012 endete in Rennes-la-Janais die Produktion des Citroën C6

Am Mittwoch, 19. Dezember 2012 endete in Rennes-la-Janais die Produktion des Citroën C6. Im Januar 2010 war er noch als Gefährt des früheren französischen Staatspräsidenten Nicholas Sarkozy im Einsatz. Bild: Crochet.David/wikipedia

Lediglich 511 Bestellungen konnte Citroën im Jahre 2012 für die Oberklasselimousine C6 verzeichnen. Was unter normalen Umständen durchaus als Hinweis auf die Exklusivität eines Automobils hätte verstanden werden können, führte am 19. Dezember 2012 beim Citroën C6 jedoch zur endgültigen Einstellung der Produktion, zumal auch das Werk Rennes-la-Janais nicht von den derzeit im PSA-Konzern geplanten Einsparungen verschont werden wird. Im einst für die Ami 6-Reihe gebauten Werk Rennes sind seit 2005 ausnahmslos alle 23.384 Exemplare der zu Preisen ab 40.000 EURO in den Verkauf gelangten Baureihe hergestellt worden. Zuletzt liefen allerdings nur noch ein paar tägliche Exemplare der stylistisch und in vielen Details (Hydropneumatische Federung, der Kurvenneigung folgende Scheinwerfer usw.) an klassische Citroën-Limousinen erinnernden Baureihe vom „Mini Band“ (Le Télégramme) des bretonischen Werkes.
 
Die derzeitige Finanzkrise des PSA-Konzerns, vor allem aber die mangelnde Akzeptanz als eine der deutschen Konkurrenz in diesem Fahrzeugsegment ebenbürtige Alternative, führten jetzt zum Ende des C6. Nachdem bereits die Produktion des Peugeot 607 ausgesetzt wurde, bedeutet der Fertigungsstopp des C6 nun für PSA den vorläufigen Rückzug aus der höheren Fahrzeugklasse.
 
Weltweite Bekanntheit erlangte der Citroën C6 als Staatskarosse des ehemaligen französischen Staatspräsidenten Nicholas Sarkozy, der den Wagen während seiner fünfjährigen Amtszeit benutzte. Daneben war der C6  in französischen Regierungskreisen zu finden, während er auf dem regulären Automarkt – zu Unrecht – keine Rolle spielte. Schon kurz vor den französischen Präsidentschaftswahlen im Mai 2012 war aus Unternehmenskreisen von einer Einstellung der Produktion für den Fall eines Scheiterns Sarkozys die Rede gewesen, Nachfolger Francois Hollande entschied sich mit dem Citroën DS5 für einen anderen Fahrzeugtyp.
 
Die letzten fabrikneuen Citroën C6 werden aktuell mit hohen Preisabschlägen über das (französische) Händlernetz vermarktet. Für Freunde großer Citroën-Fahrzeuge derzeit ein absoluter Geheimtipp.
 
Von Jan Eggermann
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*