Der Döschwo in der Schweiz

Die Genfer Citroën-Niederlassung ist für den Import in die Eidgenossenschaft zuständig und startet bereits 1952 den Verkauf von 2CV. Damit sind die Schweizer neben den Niederländern die ersten ausserhalb Frankreichs, die Enten kaufen können.
Doch während die Anfänge in den Niederlanden eher zaghaft sind, und man anderswo sogar noch viele Jahre auf neue 2CV warten muss, findet die Ente in der Schweiz schon bald eine treue Anhängerschaft. Ganz am Anfang steht die Berichterstattung der Schweizer Automobilrevue, die dem 2CV bereits eine erfolgreiche Zukunft prophezeit, vor allem aber das Engagement eines jungen Citroën-Mitarbeiters namens Karl Schori. Auf seiner ersten Verkaufstour durch die Schweiz versieht er seinen Dienst-Döschwo mit dem Statement ‚Alle Päss mit 2PS‘ und erfindet so das Motto für den Erfolg der Ente in der Schweiz. Schori, der fast zwanzig Jahre im Dienste des Doppelwinkels tätig ist, macht den 2CV durch immer neue und meist Aufsehen erregende Aktionen im ganzen Land bekannt und unterstützt vor allem in der Frühzeit des kleinen Citroën so auch seine internationale Karriere nachhaltig, denn in der Schweiz wird erfolgreich unter Beweis gestellt, dass der 2CV auch für Käuferinnen und Käufer ausserhalb Frankreichs in Frage kommt.

Mehr als 170.000 Kilometer gefahren ohne Störung: Citroën-Mitarbeiter Schori organisiert in den Fünfzigern viele sehr erfolgreiche Werbeaktionen zum 2CV.
Bild: Archiv Karl Schori

Die Zusammenarbeit zwischen den Schweizern und der Zentrale in Paris und Brüssel ist zeitweise so erfolgreich, dass sich Genf für Citroën gewissermaßen zur Denkfabrik in Sachen 2CV entwickelt: Gemeinsam mit dem belgischen Montagewerk entwickelt man einige eigenständige Modellvarianten, die dann später auch auf anderen Märkten erfolgreich sind und entscheidend dazu beitragen, dass die Ente eine Bauzeit von 42 Jahren haben wird. Wussten Sie beispielsweise, dass man den 600er-Motor in der Ente den Schweizern zu verdanken hat? Erstmals findet er 1963 in der Fourgonette AKL Verwendung, für kurze Zeit wird in den Sechzigern auch der echte Döschwo als Modell 2CV AZAM 6 mit ihm ausgestattet. Erst als 1970 mit dem 2CV6 auch die französische Produktion mit einem neuentwickelten 600er ausgestattet wird, profitiert man auch ausserhalb der Schweiz von stärkerer Motorisierung.
 

Der 2CV AZAM 6 geht auf Anregungen aus der Schweiz zurück und wird ausschliesslich im belgischen Werk Forest hergestellt. Er wird von 1966 bis 1968 in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz vertrieben, erst 1970 kommt mit dem 2CV6 der 600er-Motor auf internationale Märkte. Bild: Citroën/Archiv garage2cv

Der Typ AZAM 6 geht auf Anregungen aus der Schweiz zurück und wird ausschliesslich im belgischen Werk Forest hergestellt. Er wird von 1966 bis 1968 in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz vertrieben, erst 1970 kommt mit dem 2CV6 auch ein 600er-Motor für andere internationale Märkte. Bild: Citroën/Archiv garage2cv


 
Dass nun erstmals die Geschichte des 2CV in der Schweiz in Buchform erscheint, ist Autor Räto Graf zu verdanken, der – selbst passionierter 2CV-Fahrer – vor einigen Jahren entdeckte, dass so gut wie nichts über diesen Teil der Entengeschichte festgehalten worden war. Daraufhin sammelte er jahrelang Material, sprach mit Zeitzeugen und entschloss sich dazu, ein Buch über den Döschwo in der Schweiz zu schreiben. Und so findet sich in der jetzt erschienenen neuen Veröffentlichung von edition garage 2CV vieles, was nirgendwo zuvor aufgeschrieben oder publiziert wurde. Rund 300 meist unveröffentlichte Abbildungen machen das Buch zu einer umfänglichen Abhandlung zum 2CV in der Schweiz.
 
Das Buch Citroën 2CV – Der Döschwo in der Schweiz Räto Graf ist hier erhältlich.
 
Und das schreiben die anderen:

„Alle Päss‘ mit 2 PS!“: Sprüche wie dieser machten die Ente in der Schweiz populär. Was umso erstaunlicher ist, da ihre ursprüngliche Zielgruppe im Alpen-Staat eigentlich nicht existierte. Doch die Eidgenossen schlossen den „Döschwo“ ins Herz und machten ihn zu einem von ihnen: eine vielseitige Geschichte, aufgeschrieben in einem sympathischen Buch.
Auto Bild Klassik, Ausgabe Juli 2012
 
Année par année, ce livre raconte l’histoire de la 2CV en Suisse. (…) Räto Graf nous présente de nombreuses photos d’archives, notamment celles de Karl Schori, l’homme qui a commercialisé la 2CV en Suisse. (..:) Mais l’auteur ne se limite pas à l’histoire commerciale, il nous raconte aussi les voyageurs, les bricolleurs, les exploits et les rencontres suisses. Un ouvrage très complet. (…) Espérons qu’une version francaise puisse voir le jour.
Planête 2CV, Ausgabe März 2012
 
Die Hommage an ein Automobil aus eidgenössischer Perspektive macht wirklich Spaß!
André Citroën Club Rundbrief, Ausgabe Januar 2012
 
Die große Anzahl und Vielfalt über den 2CV hat Räto Graf um einen weiteren und hochwertig ausgestatteten Band bereichert. Er bietet auf unterhaltsame Weise und reich bebildert viel Stoff für lange und vergnügliche Leseabende.
Informationen CCRR, Ausgabe Dezember 2011
 
Über den 2CV gibt es genügend Bücher – sollte man meinen. Aber jetzt ist ein Band über den Citroën 2CV in der Schweiz erschienen, wo der Wagen übrigens nicht Ente sondern wie in Frankreich liebevoll Döschwo genannt wird. 144 prall gefüllte Seiten sind es geworden – Werbeaktionen, Sonderversionen, Langstreckenreisen von Schweizer 2CV-Besitzern oder der 2CV im Spiegel der Schweizer Presse.
Austro Classic, Ausgabe Dezember 2011
 
Das Buch macht Lust auf mehr. (…) Vielleicht gibt es in der Schweiz noch ein bisschen vom Esprit der vergangenen Zeit, die dieses Buch vermittelt.
Der Entenschnabel, Ausgabe Oktober/November 2011
 

Citroën 2CV - Der Döschwo in der Schweiz ist erhältlich in unserem Buchshop


Citroën 2CV – Der Döschwo in der Schweiz
von Räto Graf ist in unserem Buchshop erhältlich. edition.garage2cv.de

Wer angesichts unzähliger Veröffentlichungen zur Ente glaubt, es seie doch schon alles zum Thema geschrieben und man habe schon jedes Bild gesehen, der wird von Autor Räto Graf mit diesem Werk eines Besseren belehrt.
La-vie-en-2CV.blogspot.com, November 2011
 
Die Wurzeln der internationalen Citroën-2CV-Karriere liegen – in der Schweiz. Räto Graf hat die liebens- und lesenswerte Geschichte ausgegraben (…). Eine tolle Biografie und ein Streifzug durch die Schweizer 2CV-Szene.
auto ILLUSTRIERTE Klassik, Ausgabe 3/2011
 
Besten Dank für das Buch. Bin sehr begeistert davon, es zeigt dass es noch Autoren und Verleger gibt, die verstehen wie ein Buch über Citroën und ganz speziell den 2CV betreffend sein soll. Sehr, sehr schön! Und die Bilder und Dokumentation: Sehr unbekannt.
Met bestem Dank, Wouter
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*