100 Jahre Citroën in Luxemburg

Im Conservatoire National du Vehicules historiques in Diekirch eröffnete jetzt eine kleine, aber sehr facettenreiche Ausstellung zum Jahrhundertjubiläum der Marke. Maßgeblich getragen wird die bis Ende August laufende Veranstaltung von Mitgliedern des luxemburgischen Citroën-Clubs.
Garage 2CV beobachtete der Vernissage.

 

Von Jan Eggermann, Bilder: Garage 2CV
 
Manch einer, der am Abend des 3. April 2019 das Conservatoire National du Vehicules historique zur Vernissage der neuen Ausstellung 100 joor Citroën – also 100 Jahre Citroën – betritt, stolpert fast über das im Weg stehende Hinweisschild auf den Kassenbereich. Dabei braucht man für die Vernissage am heutigen Abend gar kein Ticket. Am Schalter steht ohnhehin niemand, denn die mit dem Gebäude betrauten Gemeindeangestellten sind wohl anderswo.

Ganze Arbeit haben dafür die ehrenamtlichen Mitglieder des André Citroën Club Letzebuerg und des Conservatoire geleistet. Wenn man die Haupthalle betritt, geraten sofort historische Citroëns ins Blickfeld: Ganz links findet sich eine frühe Kastenente vom Typ AU also ein Utilitaire, was für Nutzfahrzeug steht. Daneben ein perfekt restaurierter Ami 6 und ein 11 CV Cabriolet aus Vorkriegstagen. Auch die Reine de la route mit ihrem Sechszylindermotor, offiziell Citroën 15 SIX genannt, ist zu sehen, gefolgt von einem Rennwagen auf GS-Basis und einem DS-Break.
Das sehr liebevoll und mit vielen sehenswerten Details dekorierte Kernstück der Ausstellung befindet sich in einem kleinen Nebenraum, der sich thematisch der noch unter direktem Einfluss von Firmengründer André Citroën stehenden Frühzeit der Marke widmet. Neben einst eher alltäglichen Serienfahrzeugen vom Schlage eines Citroën C4 oder Citroën 7 CV und eines Torpedo von 1924 findet sich ein „C4 Hoteliére“. Mit diesen von Citroën karossierten Spezialfahrzeugen holten Pariser Hotels ihre Gäste von den Bahnhöfen ab. Entsprechend ausstaffiert der hölzerne Aufbau. Sehenswert die vielen Vitrinen mit einer Vielzahl von Exponaten. Die einst von Citroën hergestellten Spielzeugautos finden sich genauso, wie Druckwerke zu den legendären Raids mit Citroën-Autoraupen nach Afrika oder Fernost.

Zwei wunderschöne Fahrzeuge aus den Opron-Jahren (1965 bis 1975) sind ebenfalls zu sehen: Ein herrlicher Citroën SM, sowie ein Citroën CX, eingerahmt von Schnittmodellen von Motoren und Getrieben. Kurz vor der offiziellen Eröffnung der Ausstellung startet Josy Lang vom ACCL den wohl auffälligsten fahrbaren Untersatz: Auf Basis eines CX GTI ist ein fahrfähiges und voll funktionsfähiges Anschauungsobjekt entstanden, anhand dessen man gut den Hilfsrahmenkosntruktion, vor allem aber auch das Zusammenspiel zwischen Motor, Lenkung und Federung des CX nachvollziehen kann. Und wie gut sich der HY als Eventfahrzeug eignet, zeigt Guido Weidert von Boissons Heintz, der am Abend hochwertige Weine ausschenkt. Als André Ferrari vom Conservatoire und Marcel Medernach vom ACCL die Ausstellung um Punkt 19 Uhr mit einem Impulsvortrag zur Citroën-Geschichte eröffnen, hören rund einhundert Gäste gebannt zu. Dabei zeigt sich, dass die Faszination für Citroën offensichtlich in allen Altergruppen wirkt: Vom jugendlichen Citroënisten, Vertretern der hiesigen Citroën-Vertretung in DS-Jacken (man zeigt im Eingangsbereich den neuen Citroën C5 Aircross) bis zu etlichen Oldtimersammmlern sind alle Altergruppen vertreten. Manchmal stört das Schlagen der Haupteingangstür die Eröffnungsatmosphäre. Dann kommen neue Besucher oder die Gemeindemitarbeiter machen Raucherpause. Pause macht an diesem Abend leider auch der gut ausgestattete Buchshop, den die ehrenamtlichen Aktiven des Conservatoire eigens zum Citroën-Jubiläum mit vielen französisch- und deutschsprachigen Titeln gefüllt hatten.

Ein Besuch der Ausstellung 100 joor Citroën ist sehr zu empfehlen, ein Aufenthalt in Diekirch läßt sich auch gut mit einem Besuch des dortigen Militärgeschichtlichen Museums verbinden. Und auch das schöne Victor Hugo-Städtchen Vianden ist nicht weit.
 

Die Ausstellung 100 Joor Citroën ist noch bis zum 31. August 2019 zu sehen.
 
CNVH
20-22 rue de Stavelot
L-9082 Diekirch
 
Hoteltipp: Wer in Diekirch übernachten möchte, der nutzt am besten das nur wenige hundert Meter entfernte, familiengeführte Hotel du Parc, 28, Avenue de la gare, L-9233 Diekirch
 
Durch Ihren Einkauf bei BUCH & MOTOR unterstützen Sie unser journalistisches Angebot. Herzlichen Dank !
 

 

Immer auf dem neuesten Stand ? Dann abonnieren Sie den kostenlosen
Newsletter von Garage 2CV

Ja, senden Sie mir zukünftig den Garage 2CV/BUCH & MOTOR-Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, ihn zu erhalten und ich weiß, dass ich mich jederzeit abmelden kann.


 

Schreibe einen Kommentar