Weltreise mit 19 PS: Im Lloyd 600 um die Welt

Die Weltreise mit 19 PS im Borgward-Kleinwagen Lloyd 600 - jetzt bei garage2cv.deIst es Zufall, dass ein bekannter deutscher Globetrotter aus Bremen stammt? Wohl kaum: Die Freie und Hansestadt Bremen ist durch ihre Häfen seit Jahrhunderten nach Übersee ausgerichtet, und das hat auch auf die Bewohner der Stadt am Unterlauf der Weser einen gewissen Einfluß. Der alte Wahlspruch Bremer Kaufleute, buten un binnen, wagen un winnen (draußen und drinnen, wagen und gewinnen) wird Leitmotiv für den Bremer Wolfram Block, der im Sommer 1955 zur Weltumrundung in einem Lloyd-Miniauto mit 19 PS ansetzt.

Keine alltägliche Idee, und das nicht nur wegen des völlig ungeeigneten Fahrzeugs, denn weite Teile der geplanten Fahrtroute sind noch kaum erschlossen und verfügen nicht über Straßen nach europäischem Vorbild. In einem Schreiben des ADAC, das Block kurz vor Fahrtantritt erhält, rät ihm der Automobilclub deshalb auch dringend von einer Fahrt im Kleinwagen ab.

Block ist sich darüber im Klaren, dass ein Kleinwagen kein adäquates Reisemittel für eine solche Fahrt ist, doch er hat gute Gründe für die Wahl seines fahrbaren Untersatzes: Da er nur über begrenzte finanzielle Mittel verfügt, scheidet ein klassischer Geländewagen aus. Zudem sitzt im Bremen jener Jahre der bedeutendste Lieferant für Kleinwagen und somit ein möglicher Unterstützer der Fahrt: Carl F.W.Borgward. Seine Lloyd Motoren Werke rangieren zeitweise an Platz drei der deutschen Zulassungsstatistik. Block nimmt also Kontakt mit Lloyd auf, um Unterstützung für seinen Plan zu bekommen. Bei Lloyd ist Block kein Unbekannter, denn ein paar Jahre zuvor hatte er in einem 400er-Modell bereits in Nordamerika durchquert. Überdies verfügt er über entfernte Kontakte zur Borgwardfamilie und das spielt in der von Alleinunternehmer Carl Borgward geführten Borgward-Gruppe mit ihren Firmen Borgward, Goliath und Lloyd eine nicht unerhebliche Rolle, hilft Türen zu öffnen.

Anfang Januar 1956 startet er in einem serienmäßigen Lloyd LP 600 von Bremen aus zu seiner „Weltreise mit 19 PS“, die ihn über den Balkan, die Türkei und die Länder des Nahen Ostens, schließlich via Pakistan, Indien und Ceylon bis in die Inselwelt Indonesiens führt. Dort ist allerdings die ohnehin spärliche Reisekasse fast gänzlich erschöpft, die Fahrt droht fern der Heimat zu scheitern. Doch Wolfram Block findet einen Weg, die Weltreise doch noch fortzusetzen …

Erst fünf Jahrzehnte nach der Fahrt öffnete Block sein umfangreiches Reisearchiv. Zwischenzeitlich sind seine Reiseerinnerungen unter dem Titel Weltreise mit 19 PS – Im Lloyd LP 600 auf großer Fahrt erschienen und auf ein breites Interesse gestoßen. Kein Wunder, denn in einem Lloyd auf große Fahrt zu gehen scheint heute noch ein bisschen außergewöhnlicher als vor fünfzig Jahren.

Von Jan Eggermann, 2007.

Das Buch zur Reise:
Wolfram Block
Weltreise mit 19 PS
Im Lloyd auf großer Fahrt
ISBN 978-3-9809082-3-8
29,80 EURO

Das Buch Weltreise mit 19 PS und eine große Literaturauswahl zur Geschichte der Marken Borgward, Goliath und Lloyd erhalten Sie bei edition.garage2cv.de
Zurück zur Startseite von lloyd-motoren.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*