Neuer Name: PSA Peugeot Citroën wird Groupe PSA

Nach 25 Jahren gibt sich der Autokonzern einen neuen Namen und ein neues Logo.
 
banner-psa-groupe-2016Vor kurzem stellte das französische Unternehmen mit Groupe PSA seine neue Identität vor und gab sich auch gleich ein neues Logo.
 
Mit der Push-to-Pass-Strategie (etwa „Vorstoßen um zu Bestehen“, Anm. der Redaktion) soll sich ein neues Kapitel in der Geschichte der Gruppe öffnen. Dabei soll es sich über die strategische Achse und erste konkrete Ziele hinaus (bis 2021 will der Konzern 28 neue Modelle vorstellen) um einen ersten Schritt in die Zukunft des Unternehmens handeln, die sich nach einer Pressemitteilung des Konzerns mit zwei grundsätzlichen Zielen umschreiben läßt: Erstens ein effizienter und global auftretender Automobilhersteller zu sein, der – zweitens – eine langfristige und möglichst lebenslange Bindung zu seinen Kunden sucht. Neben dem Wegfall der bisherigen Markenbezeichnungen Peugeot und Citroën aus der Bezeichnung der Holding, verschwindet mit der roten Farbe auch die bisherige farbliche Anspielung auf die Trikolore aus dem Logo.
 

Das bisherige Konzernlogo von PSA Peugeot Citroën am Standort Aulnay-sous-bois, Juni 2015.

Bisheriges Konzernlogo von PSA Peugeot Citroën am Standort Aulnay-sous-bois, Juni 2015.


 
Die neue Identität der Gruppe folgt der seit 1991 bekannten Bezeichnung PSA Peugeot Citroën und trägt so der Weiterentwicklung und Vergrößerung des Geschäftsmodells Rechnung. Die neue Bezeichnung soll die drei starken Marken der Gruppe – Peugeot, Automobiles Citroën und DS Automobiles symbolisieren und steht daneben auch für die anderen Aktivitäten des Unternehmens. Als Zusammenschluß von Peugeot und Citroën (bis 1990 auch Chrysler/Talbot) war der Konzern 1976 unter der Bezeichnung P(eugeot) S(ociete) A(nonyme) gegründet worden. Die alte (und neue) Kurzform PSA hatte sich allerdings seit 1991 ohnehin schon überall eingebürgert.
 
Das damit verbundene, neue Logo wurde vom konzerneigenen Peugeot Design Lab entwickelt, dass nicht nur den Konzernmarken, sondern auch externen Auftraggebern bei der Entwicklung globaler Marken zur Verfügung steht. Für den Designchef des Konzerns – Jean-Pierre Ploué – steht das neue Logo, „schlicht und elegnant,“ für die Erfahrungen der einzelnen Unternehmen, die sich nun gemeinmsam neuen Horizonten zuwenden. Geht es nach ihm, soll es die Weiterentwicklung der Gruppe und die Erweiterung hin zu neuen Mobilitätsdiensten begleiten. Die blaue Grundfarbe soll dabei die Brücke zur Vergangenheit schlagen.
 
Von Jan Eggermann, Groupe PSA Bilder: Archiv Garage 2CV, Groupe PSA
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*