Als Ulrich Knaack vor einigen Monaten von seinem neuesten Projekt – einem Citroën-Jahrbuch – sprach, war klar, was der ausgewiesene und immer lesenswerte Kenner der Doppelwinkel-Materie im Schilde führt.